3 Musketiere Reutlingen

Flüchtlingshilfe in "wilden" türkischen Camps- Drei Musketiere: Spenden werden verdoppelt

Wir begleiten die 3 Musketiere schon länger - eine Hilfsorganisation aus Reutlingen, die Spendengelder sammelt, um in wilden türkischen Camps Flüchtlingen zu helfen. Dort fehlt es an allem: Wasser, Reis, Hygieneartikeln.   [mehr]

(Donnerstag, 25.08.16 - 16:48 Uhr    -    526 mal angesehen)

Kiew

Ukraine: Zivilisten durch beide Konfliktparteien verschleppt und gefoltert - Amnesty International stellt neuen Bericht "You don´t exist" vor

Der neue Bericht ‚You Don"t Exist: Arbitrary Detentions, Enforced Disappearances, and Torture in Eastern Ukraine" von Amnesty International und Human Rights Watch belegt, wie sowohl die ukrainischen Regierungsbehörden als auch die von Russland unterstützten Separatisten in der Ostukraine Zivilisten verschwinden lassen und willkürlich und an geheimen Orten inhaftieren und foltern.   [mehr]

(Donnerstag, 28.07.16 - 19:56 Uhr    -    851 mal angesehen)

WERBUNG:

News-Schrift vor Weltkarte

Hochwasser fordert siebtes Todesopfer in Niederbayern - Viele freiwillige Helfer

Nach den verheerenden Fluten im Landkreis Rottal-Inn ist mittlerweile ein siebtes Todesopfer zu beklagen. Ein 72-jähriger Landkreisbewohner starb in einem Krankenhaus an den Folgen des Hochwassers. Unterdessen kommen viele Freiwillige aus dem Umland in die betroffenen Orte, insbesondere Simbach am Inn - leider aber auch Gaffer, die Einsatzkräfte behindern. Die Schäden sind immens. Wir zeigen sie im Video.   [mehr]

(Freitag, 03.06.16 - 19:27 Uhr    -    1679 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

Zahl der Toten bei Erdbeben steigt auf knapp 250

Das schwere Erdbeben in Italien hat offenbar knapp 250 Tote gefordert. Das berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag Morgen, sie beruft sich auf den Zivilschutz. Damit reicht die Dimension des Bebens an die Katastrophe von L"Aquila vor sieben Jahren heran. Bisher ist die offizielle Zahl 159 Tote. In der Nacht auf Mittwoch hatte das Erdbeben mit einer Stärke von über 6 die Menschen in Mittelitalien aus dem Schlaf gerissen und mehrere Ortschaften fast völlig zerstört. Danach folgten noch mehrere Nachbeben.   [mehr]

(Donnerstag, 25.08.16 - 17:31 Uhr    -    389 mal angesehen)

News-Schrift vor Weltkarte

Schweres Erdbeben in Italien fordert Tote, verschüttet Menschen und zerstört Ortschaften

Ein starkes Erdbeben hat in der Nacht auf Mittwoch die Region Umbrien in Mittelitalien erschüttert. Die ersten Toten waren zwei Menschen, die aus den trümmern eines Hauses in der Gemeinde Amatrice geborgen wurden. Betroffene Orte sind zum Teil nur noch ein Trümmerhaufen. Etliche Personen wurden verschüttet. Es wird mit einer größeren Zahl von Menschen gerechnet, die bei dem Beben ihr Leben verloren haben. Erste Meldungen sprachen von mindestens 16 Toten. Das Beben hatte eine Stärke von 6,1 und überraschte kurz nach halb Vier in der Früh viele Menschen im Schlaf.   [mehr]

(Mittwoch, 24.08.16 - 09:50 Uhr    -    390 mal angesehen)

3 Musketiere

1. Hilfsaktion vorüber - Drei Musketiere Reutlingen zurück aus der Türkei

11 Tage sind Betül und Markus an der türkischen Westküste unterwegs gewesen, um syrischen Flüchtlingen zu helfen. Seit knapp zwei Wochen sind die beiden wieder in Reutlingen. Von ihrer Reise haben sie nicht nur gefühlvolle Erlebnisse mitgebracht, sondern auch beeindruckende Fotos. Im Interview erzählen sie uns, was sie mit den knapp 4000 Euro Spendengelden alles leisten konnten.   [mehr]

(Samstag, 06.08.16 - 17:04 Uhr    -    1749 mal angesehen)

Flutkatastrophe Bangladesh Menschen stehen im Wasser

Flutopfer in Bangladesh - Regenfälle & Überschwemmungen: 75 Euro sichern zwei Familien einen Monat lang das Überleben

Bangladesch leidet unter den Folgen des in diesem Jahr besonders heftigen Monsuns. Tagelange schwere Regenfälle überfluten zurzeit große Landstriche in Bangladesch und verwüsten auch Teile Indiens und Nepals. Allein in Bangladesch sind Zehntausende von den Wassermassen eingeschlossen. Die Menschen im Nordwesten des Landes leiden besonders stark: Rund 500.000 Familien mussten bereits ihr Zuhause verlassen, ihre Häuser, ihre Ernten, ihr Besitz - alles ist zerstört und ihr Vieh verendet. Krankheiten breiten sich aus. Insgesamt sind 1,8 Millionen Menschen betroffen. Die von der Flut Eingeschlossenen warten verzweifelt auf Hilfe.   [mehr]

(Mittwoch, 03.08.16 - 09:00 Uhr    -    872 mal angesehen)

WERBUNG:

Spenden-Links

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen

gibt Auskunft über die Arbeit und Seriosität humanitär-karitativer Spendenorganisationen und vergibt das DZI-Siegel.

Spenden-Siegel-Bulletin

Das Spenden-Siegel-Bulletin listet von A-Z die Organisationen auf, denen das DZI Spenden-Siegel zuerkannt wurde. Das Bulletin wird zweimal im Jahr aktualisiert.

The Hunger Site

Spenden Sie Nahrung mit einem Klick. Sponsoren bezahlen. Dazu viele weitere Infos zum Thema Spenden und Hilfe für Notleidende.

Über Spenden.net

Spenden.net ist eine der ältesten Spenden-Seiten im Internet. Über viele Jahre war Spenden.net die einzige Spenden-Seite mit redaktionellen Nachrichten im Internet.

Spenden.net sammelt selbst keine Spenden ein, sondern veröffentlicht die Projekte und Spendenkonten der Hilfsorganisationen.

Spenden.net hilft den Menschen, sich über aktuelle Notlagen und Projekte zu informieren. Unsere Berichterstattung trägt dazu bei, die Leser für aktuelle Notlagen, Projekte und Spendenbedarf zu sensibilisieren.

Spenden.net bekommt dabei von den Hilfsorganisationen keinerlei Provisionen oder Vergütung: Weder für seine redaktionelle Arbeit, noch für die Veröffentlichung von Beiträgen, und auch nicht für eingegangene Spenden.

Eventuell geschaltete Werbebanner auf Spenden.net haben keinen Einfluss auf den redaktionellen Inhalt unserer Seite: Die Spenden.net - Redaktion arbeitet völlig unabhängig von eventuell geschalteten Werbebannern auf Spenden.net.

Spenden.net möchte nur eines: Helfen!

Möchten auch Sie Ihr Hilfsprojekt - völlig kostenlos - auf Spenden.net vorstellen? Möchten Sie Ihre Hilfsorganisation auf Spenden.net registrieren? Dann schreiben Sie uns: Redaktion@Spenden.net